Bittere Niederlagen gegen Liganeulinge

 

Gegen die Liganeulinge Deggendorf in der Dritten Liga und Inning in der Bayernliga müssen die ersten Mannschaften des SC Freising Volleyball bittere Niederlagen einstecken.

 Zum letzten Heimspiel in diesem Jahr in der Dritten Liga war am Samstag Abend der TSV Deggendorf zu Gast in Freising. Wieder ohne die etatmäßigen Zuspieler Benjamin Koch und Tim Noack musste erneut Daniel Vogt das Ruder im Zuspiel übernehmen. Leider fand an diesem Abend nur Diagonalspieler Simon Goisser zu Normalform, vor allem in Annahme und Angriff zeigten sich deutliche Schwächen bei den Freisinger Männern. Mit der 1:3 Niederlage gegen den Aufsteiger Deggendorf ist der Anschluss zur Spitzengruppe verpasst, Freising steht weiterhin auf dem 5. Platz.

Ein ähnliches Bild zeigte sich am Sonntag beim Auswärtsspiel der Damen 1 in Inning. Der Liganeuling präsentierte sich mit guten Aufschlägen, die allzu oft grosse Wirkung auf der Seite der Freisingerinnen hatten. Einzig im zweiten Durchgang und in kurzen Phasen der anderen Sätze schafften es die Damen 1 ihre Stärke auszuspielen und den Gegner zu dominieren. Leider sind die guten Phasen derzeit noch meist gefolgt von Schwächephasen in denen der Gegner sein Spiel unbehelligt aufziehen kann. Nach der 1:3 Niederlage stecken die Damen 1 weiter im Tabellenkeller fest und geraten langsam aber sicher unter Zugzwang.

Möglichkeiten, sich aus dem Tabellenkeller herauszukämpfen, gibt es gleich nächstes Wochenende: auswärts beim SV Heimstetten (Platz 7) und daheim gegen den VV Gotteszell (Platz 5) am Sonntagnachmittag (15 Uhr). Eine schwere Aufgabe wartet derweil auf die Herren 1, am Samstag Abend (19 Uhr) schlagen sie auswärts beim TSV Zschopau auf, die aktuell auf dem dritten Rang stehen.

 

Stadtwerke

Sparda

Hofbräuhaus

Sparkasse

Printvision

 

Ergebnisse/Tabellen

Männer Frauen Jugend m
Jugend w Freizeit
Regionalliga Landesliga U20 U18 Kreisliga
Bezirksliga Bezirksklasse U14 U16  
Bezirksklasse   U13 U14  
      U13  

 

Go to top