Menü
Menü

Geile Uschis gewinnen Spitzenspiel

 

Die Defensive wurde gegen Mauerstetten stark gefordert in Annahme und Abwehr

In einem echten Topspiel gehen die Gastgeberinnen am Ende gegen starke Allgäuer Gäste mit einem 3:1 (22:25, 25:21, 25:22, 25:21) als Sieger vom Feld und bleiben mit 15 Punkten aus 5 Spielen der Ligaprimus.

 

Im Vorfeld des dritten Heimspiels war allen klar, dass dieses Match die erste große Nagelprobe in der neuen Saison werden würde. Die spielstarken Gäste aus Mauerstetten gehören zur Spitzengruppe der Bayernliga und schauen immer sehnsüchtig in die Regionalliga, die langfristig für das Team von Christian Dürre das angestrebte Ziel ist.
Und wie erwartet entwickelte sich ein extrem intensives Match mit tollen Ballwechseln.

Der Freisinger Trainer vertraute der Aufstellung, die in Straubing spielte und gegen Gotteszell in der Vorwoche den 4. Satz dominierte. Vor allem größtmögliche Stabilität in der Annahme und die Flexibilität in der Offensive wurde damit in den Fokus gestellt. Die Gäste starteten gleich mit einer bärenstarken Aufschlagserie zum 4:0, die dann gleich die erste Freisinger Auszeit nach sich zog. Im Anschluß stiegen auch die Uschis in die Partie ein und drehten den Spieß um und führten kurze Zeit später mit 6:5.
Diese ersten 5 Minuten waren schon ein Fingerzeig für den Verlauf des Matches. Es standen sich 2 sehr aufschlagstarke Teams gegenüber, die die gegnerische Annahme zu keiner Zeit verschnaufen ließen. Die Mauerstettener Mädels schlugen 3 Sätze lang mit hohem Risiko und extrem geringer Fehlerquote auf und machten es den Gastgeberinnen im Spielaufbau sehr schwer. Trotzdem war das nicht der entscheidende Punkt im ersten Satz. Bis zum 18:16 für die Domstädterinnen hatten die Uschis schon einige Chancen speziell im Punktball fahrlässig liegengelassen. Entweder wurden die wenigen "einfachen" Abwehrbälle schlampig gespielt oder es wurden im K2 unnötige Angriffsfehler gemacht. Als dann auch noch 4 Aufschläge der SCF´lerinnen im Netz landeten waren das zuviele eigene Fehler, die von den stark spielenden Gäste dankend angenommen wurden. Zu diesem Zeitpunkt zeichneten sich vor allem 2 starke Angreiferinnen bei den Allgäuerinnen aus. Immer wieder waren Barbara Völk über die Mitte und Gästecaptain Vera Gebler über die Aussenposition erfolgreich. Der Weg zum Erfolg für die Freisingerinnen deutete sich aber an, denn immer dann wenn die gute Defensive der Gäste so gefordert wurde, dass das erste Tempo nicht spielbar war, konnten die SC-Ladies die Situation kontrollieren.
Vor dem 2. Satz wurde dann die Ansprache auch so ausgerichtet, dass der Fokus auf der "Belohnung bei eigenen Punktballchancen" lag. Ausserdem wurden bei Block und Aufschlagtaktik Feinjustierungen vorgenommen. Erstmals wurde Falk Ullmann beim coachen vom Herren 1 Trainer Tom Gailer unterstützt und das bewährte sich vor allem durch Toms "Blick für Details" sehr. Auch in Sätzen 2 und 3 ging es hin und her und es gab viele lange Ballwechsel mit spektakulären Aktionen auf beiden Seiten.
Bei den Gastgeberinnen stach vor allem die stabile Annahme von Libera Jules Hinterdobler und Annahmeaussen Jule Reichert heraus. Letztere war in den letzten Spielen auch offensiv die Topscorerin. Diesem Anspruch konnte sie diesmal nicht gerecht werden. Immer wieder biss sie sich die Zähne am gut postierten Gästeblock aus.
Dafür sprang Romy Hagn in die Bresche und machte mit kraftvollen Angriffen über die Aussenposition viele und wichtige Punkte. Die zweite Konstante im Angriffsspiel des SCF war Claudia Müller über die Diagonale. Immer wieder konnte sie mit überlegten Aktionen wichtige Punkte zur Beruhigung des Nervenkostüms der Trainercrew beitragen. Den Unterschied in den Sätzen 2 und 3 machte aber dann die Erfahrung und Kampfkraft in engen Situationen. Im 2. Satz lagen die Uschis kurz vor Schluß mit 18:19 zurück und ein Satzverlust hätte gleichzeitig Punktverlust bedeutet. Jetzt zeigten die Hausherrinnen absolute Geschlossenheit und konnten 3 hochintensive Ballwechsel in Serie für sich entscheiden und so schlug sich das Momentum auf Freisinger Seite. Als dann auch die schnelle Mitte über Routinier Susanne Lehner 2x nacheinander zum 23:20 und 24:20 punkten konnte war der Satzgewinn und der 1:1 Ausgleich "safe". Ähnlich gestaltete sich das Ende von Satz 3. Wieder war bei 18:18 alles offen. Diesmal konnten 2 kurze aber wirkungsvolle Aufschlagserien von je 3 erfolgreichen Services das Pendel in die Freisinger Richtung ausschlagen lassen. So hatten die Uschis den ersten Punkt sicher und es sollten noch 2 weitere folgen. Noch einmal justierten die Coaches das Blockspiel ein bißchen und richteten den Blick der Spielerinnen noch mehr auf die beiden offensiven Leistungsträger der Gäste. Auch die eigene Körpersprache und mentale Präsenz wurde nochmals für den "hoffentlich letzten Satz" geschärft. Der Krimi ging dann erstmal weiter und lange Zeit war nicht klar, ob das Spiel mit 3 Punkten für die geilen Uschis endet oder nicht. Jetzt wurde aber bei den Gästen ein kleiner Kräfteverschleiß deutlich. Die Fehlerquote im Aufschlag ging signifikant nach oben, denn 3 Sätze lang gab es nur 3 Aufschlagfehler und jetzt waren es schon 6 Stück bis zum 17:15 für den SC. Am Ende des Satzes waren es dann 8 Aufschlagfehler bei den Gästen, während Freising im 4. Satz nur 2 Fehler produzierte. Als dann auch noch die intensivsten Kampfballwechsel der Partie zum 22:19 und 23:20 an die geilen Uschis gingen, wurde wenige Punkte später die Partie zur Party und die Uschis feierten im Jubelkreis die Festigung der Nordpolstation in der Tabelle.

Jetzt haben sich die Uschis ein spielfreies Wochenende verdient, an dem einige in ihre alte Heimat fahren und andere das kleine Urlaubsfenster für einen Ausflug zu unserem Sponsor www.beachvolleyballcamp.de nutzen.
Am 08.11.2014, 17:00 uhr geht es dann am 2. großen SCF VOLLEYDAY (Heimspiele von Herren 1 und Damen 1)  mit einem Heimspiel gegen den TSV Unterhaching weiter.

Nächste Termine

25.11.17 14:00 25.11.17 20:00
Herren 3 - TSV Neuburg II & MTV Pfaffenhofen
 
02.12.17 12:00 02.12.17 18:00
Herren 2 - Lohhof und Hohenbrunn
 
02.12.17 19:30 02.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Zirndorf
 
06.12.17 20:30 06.12.17 22:00
Sharks - TSV Taufkirchen / Vils
 
09.12.17 19:30 09.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Hauzenberg
 
13.01.18 12:00 13.01.18 18:00
Herren 2 - Rosenheim und Rosenheim II
 
13.01.18 19:30 13.01.18 22:00
Herren 1 - TSV Mühldorf
 
17.01.18 20:30 17.01.18 22:00
Sharks - SG Moosburg I
 
20.01.18 13:00 20.01.18 18:00
Damen 1 - TSV Unterhaching II und FC-DJK Tiefenbach
 
20.01.18 19:30 20.01.18 22:00
Herren 1 - ASV Dachau II
 

Training Damen 1

Trainingszeiten:
Montag         20:00h - 22:00h
Donnerstag 20:00h - 22:00h

Schulsporthalle Lerchenfeld (Moosstr. 46)

Ansprechpartner:
Benedikt Untermarzoner
0151/19651004

Ursula Weidlich

Termine Damen 1

10.03.18 14:30 10.03.18 19:00
Damen 1 - MTV Rosenheim und SV Heimstetten
 

Ergebnisse/Tabellen

Männer Frauen Jugend m
Jugend w Freizeit
Regionalliga Landesliga U20 U18 Kreisliga
Bezirksliga Bezirksklasse U14 U16