Menü
Menü

Uschis explodieren in Mauerstetten

 


Die Explosion nach dem verwandelten Matchball

Nach einer echten Topleistung beim, daheim in dieser Saison, noch ungeschlagenen SV Mauerstetten meldeten sich die Geilen Uschis in der Spitzengruppe der Bayernliga zurück. Durch den 3:1 (25:21, 25:23, 19:25, 25:10) Auswärtserfolg der Domstädterinnen im Allgäu rückt die Spitzengruppe wieder enger zusammen.


Nachdem Lohhof am letzten Wochenende aus 2 Spielen überraschend keinen Punkt mitnehmen konnte, besteht die Spitzengruppe "nur" noch aus 4 Teams.
Mit Mauerstetten und Freising trafen 2 der 4er Gruppe am Sonntag nachmittag aufeinander. Im Vorfeld war klar, dass es ein "dickes Brett" für die Uschis zu bohren gab. Die Gastgeberinnen sind in ihrem "Wohnzimmer" immer eine Macht und waren bis dato diese Saison daheim ungeschlagen. Letzte Saison hat der SCF die Heimstärke bei der 0:3 Niederlage am eigenen Leib erfahren. Und auch in dieser Saison mussten u.a. Sonthofen und Friedberg in Mauerstetten eine Niederlage hinnehmen.
Es galt vor allem die Stärken der Allgäuerinnen zu entschärfen. Starkes Aufschlagspiel und ein schnelles und kombinationsreiches Angriffsspiel sind dabei am auffälligsten. Hinzu kommt eine sehr starke und kompakte Feldabwehr, die gegnerische Angreifer nur schwer direkt punkten lässt.
So wurde in den 7 Trainingseinheiten im Jahr 2015 speziell die eigene Block/Feldabwehr gegen die "Lieblingsbälle" des SVM und variable SCF-Angriffsstrategien  trainiert.
Im ersten Satz vor ca. 100 Zuschauern entwickelte sich in dem kleinen "Hexenkessel" (Einfachsporthalle mit bestuhlter Bühne und 2 "Balkonen")  ein enges Spitzenspiel.
Mauerstetten punktete oft über schnelles Aussenspiel gegen Einerblocks, während der SCF offensiv variabel punkten konnte und vor allem durch sehr gutes Aufschlagspiel immer wieder Punkte erzielte bzw. vorbereitete. Da die Annahme der Mauerstetterinnen stark ins Schwanken geriet konnten die Gastgeberinnen ihr gewohntes Kombinationsspiel nicht wie sonst aufziehen und auch nur selten die schnelle Mitte zum Einsatz bringen. Bei 20:20 gelang dann den Uschis eine vorentscheidende Aufschlagserie bis zum 23:20 durch Linda Groß und kurze Zeit später beendete ein cleverer Angriffsschlag von Katha Mödl den Satz zum 25:21.
Im 2. Satz gestaltete sich das Spiel ganz ähnlich wie in Durchgang 1 mit 2 kleinen Änderungen. Die Freisingerinnen bekamen die beste Angreiferin der Gastgeberinnen mehrmals im Block zu packen, konnten aber den Aufschlagdruck nicht mehr so hoch halten, so dass die Allgäuerinnen wiederum mehr Punkte über schnelles Spiel machen konnten. Das Spiel stand bei 22:23 auf der Kippe. Nach einem souveränen Sideout durch Romy Hagn war es dann wieder Linda Groß mit 2 "Groß-artigen" Aufschlägen, sowie Katha und Sush im Blockspiel, die den Satz mit 25:23 für die Uschis entschieden.
Den besseren Start in Satz 3 hatte dann der SVM und lag schnell mit 6:2 in Front. Die Gäste blieben aber dran und drehten den Satz wieder und führten bei 14:12 wieder. Jetzt war das Gefühl da "Wir entscheiden das jetzt"! Die Allgäuerinnen schafften es aber dann den Aufschlagdruck durch ehöhtes Risiko in den Sprungflatterservices nochmals zu verstärken. Das war dann auch die einzige Phase in der die Freisinger Annahme zum Wackeln gebracht werden konnte und sich einige erzwungene Fehler erlaubte. Mit der Steigerung der Aufschlagleistung holte sich der SVM den 3. Satz und ein Stück Hoffnung unter dem lauten Jubel der Zuschauer.
Doch mit Start des 4. Satzes zeigten die Uschis, dass sie der Verlust des Dritten nicht umhaut. Mit viel Spielfreude und starkem K2 aus guten Aufschlägen stand es schnell 7:1. Das stellte wieder Stille in der Halle her (es waren nur noch die 2 wackeren Trommler des SCF (Danke an Georg und Korbi) und Fam. Haindl sowie Biggest Fan Sören zu hören). Jetzt spielten sich die Uschis in einen Rausch und hatten beim 19:9 das Spiel entschieden. Kurze Zeit später war der Satz und das Match mit dem ersten Matchball zum 25:10 entschieden.

Jetzt gilt es sich konzentriert auf das nächste Spitzenspiel vorzubereiten. Nächsten Samstag (17.01., 16 Uhr) treten die Uschis wieder bei einem Spitzenreiter an.
Die Fahrt geht noch ein bißchen tiefer ins Allgäu, Ziel Sonthofen.

Nächste Termine

25.11.17 14:00 25.11.17 20:00
Herren 3 - TSV Neuburg II & MTV Pfaffenhofen
 
02.12.17 12:00 02.12.17 18:00
Herren 2 - Lohhof und Hohenbrunn
 
02.12.17 19:30 02.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Zirndorf
 
06.12.17 20:30 06.12.17 22:00
Sharks - TSV Taufkirchen / Vils
 
09.12.17 19:30 09.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Hauzenberg
 
13.01.18 12:00 13.01.18 18:00
Herren 2 - Rosenheim und Rosenheim II
 
13.01.18 19:30 13.01.18 22:00
Herren 1 - TSV Mühldorf
 
17.01.18 20:30 17.01.18 22:00
Sharks - SG Moosburg I
 
20.01.18 13:00 20.01.18 18:00
Damen 1 - TSV Unterhaching II und FC-DJK Tiefenbach
 
20.01.18 19:30 20.01.18 22:00
Herren 1 - ASV Dachau II
 

Training Damen 1

Trainingszeiten:
Montag         20:00h - 22:00h
Donnerstag 20:00h - 22:00h

Schulsporthalle Lerchenfeld (Moosstr. 46)

Ansprechpartner:
Benedikt Untermarzoner
0151/19651004

Ursula Weidlich

Termine Damen 1

10.03.18 14:30 10.03.18 19:00
Damen 1 - MTV Rosenheim und SV Heimstetten
 

Ergebnisse/Tabellen

Männer Frauen Jugend m
Jugend w Freizeit
Regionalliga Landesliga U20 U18 Kreisliga
Bezirksliga Bezirksklasse U14 U16