Menü
Menü

Große Spannung und Dramaturgie beim Derby mit schlechteren Ende für SCF-Volleyballer

 

Nach dramatischen 135 Spielminuten mussten sich die Volleyballer des SC Freising am vergangenen Samstag dem MTV München mit 2-3 (-21, 23, -17, 21, 13) geschlagen geben.

 Die 100 Zuschauer in der Freisinger Halle sahen eine spannende Begegnung, in der sich der SCF nur mit einem Punkt zufrieden geben musste. In der Tabelle der Dritten Liga rangieren die Freisinger Volleyballer nach der dritten Partie auf dem achten Platz.

Der erste SCF Volley-Day (großer Heimspieltag) begann aus Sicht des SC Freising optimal. Zahlreiche Zuschauer fanden sich trotz traumhaften Herbstwetter schon zur Mittagszeit in der Halle ein uns sahen eine gut aufgelegte Herren 2, die in der Landesliga einen 3-0 Sieg über Haunstetten sowie einen 3-1 Erfolg über Schwabmünchen feiern konnte. Im Anschluss zog die Damen 1 nach und verteidigte mit einem Vier-Satz-Sieg über Gotteszell die Tabellenspitze in der Bayernliga.

Da wollten die Herren des SCF beim abendlichen Highlight in der Partie gegen den MTV München natürlich nachziehen. Zum ersten Mal konnte Trainer Tom Gailer auf einen 12-Mann-Kader bauen, der mit Martin Aigner einen krankheitsbedingt angeschlagenen Spieler und Leander Liebel einen Akteur aus der 2.Mannschaft beinhaltete.

Der Beginn des Derby verlief sehr nervös. Nach einigen Ungenauigkeiten beider Teams fand der SC Freising, der mit Neuzugang Stefan Klappstein für Martin Aigner in der Startformation startete, besser in die Partie und erspielte sich einen kleinen Vorsprung, der bis zum 25-21 Satzende reichen sollte. Auch Durchgang Nummer zwei verlief zu Beginn ausgeglichen. Dieses Mal war es aber der Gast aus der Landeshauptstadt, der sich ein wenig absetzen konnte. Der SCF kam zwar gegen Ende noch einmal heran, aber das 23-25 und der Satzausgleich konnte nicht mehr verhindert werden. Zum ersten Mal gab es nun eine 10-Minuten-Pause, in der vom Förderverein Volleyball Freising e.V. eine neue Trikotausstattung an den SC Freising übergeben wurde. Diese Unterbrechung war vor allem gut für das Team um Zuspieler Benjamin Koch, denn der dritte Spielabschnitt war eine mit 25-17 klare Angelegenheit für die Gastgeber. Der MTV München gab sich jedoch nicht auf, spielte nun wieder druckvoller und reduzierte die Eigenfehlerquote, was sich mit 25-21 im Ausgleich bezahlt machte. Der Tiebreak sollte also dieses Derby entscheiden. Keine der Mannschaften konnte hier zu Beginn einen entscheidenden Vorsprung erspielen und es blieb ein Spiel auf Augenhöhe. Beim Stand von 13-11 sah man des SCF schon auf Siegesstraße, doch der München hielt seinen Sideout, profitierte von einem Freisinger Annahmefehler sowie einer äußert umstrittenen Schiedsrichterentscheidung und setze beim Matchball noch den entscheidenden Block, so dass sich der SC Freising mit 13-15 im fünften Satz und mit einem Punkt zufrieden geben musste. Die Enttäuschung bei Zuschauern und der Mannschaft waren natürlich riesig, was sich leider auf Grund einer Unbeherrschtheit von Stefan Klappstein in einer Gelb-Roten-Karte niederschlug. Dennoch zollten die Freisinger Fans dem aufopferungsvoll kämpfenden Team Applaus und zeigten damit ihren Respekt vor der Leistung der beiden ebenbürtigen Mannschaften.

Sichtlich gezeichnet von der Partie äußerste sich auch SCF-Trainer Tom Gailer: „Insgesamt war es genau wie vor zwei Wochen eine ordentlich Leistung von uns. Wir haben einige Sachen, an denen wir trainiert haben, deutlich besser gemacht. Dennoch ist die Niederlage sehr enttäuschend für uns, weil wir am heutigen Tag den Sieg im fünften Satz verdient gehabt hätten. Wir hatten großes Pech im Tiebreak und der MTV war uns vielleicht dann in der entscheidenden Situation den Tick an Coolness und Erfahrung voraus. Wenn wir weiter auf dem Level agieren und im Training an uns arbeiten, dann werden wir diese Situationen auch in der Zukunft für uns entscheiden.“

Damit rangiert der SC Freising mit vier Punkten aus drei Spielen auf dem achten Platz der Tabelle der Dritten Liga. Nach einem spielfreien Wochenende folgt dann an Allerheiligen das schwere Auswärtsspiel bei der Spitzenmannschaft VGF Marktredwitz. Dabei kann man dann auch auf Neuzugang Tim Noack zurückgreifen, der von seinem dreimonatigen Asien-Aufenthalt zurückkehrt.

Nächste Termine

25.11.17 14:00 25.11.17 20:00
Herren 3 - TSV Neuburg II & MTV Pfaffenhofen
 
02.12.17 12:00 02.12.17 18:00
Herren 2 - Lohhof und Hohenbrunn
 
02.12.17 19:30 02.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Zirndorf
 
06.12.17 20:30 06.12.17 22:00
Sharks - TSV Taufkirchen / Vils
 
09.12.17 19:30 09.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Hauzenberg
 
13.01.18 12:00 13.01.18 18:00
Herren 2 - Rosenheim und Rosenheim II
 
13.01.18 19:30 13.01.18 22:00
Herren 1 - TSV Mühldorf
 
17.01.18 20:30 17.01.18 22:00
Sharks - SG Moosburg I
 
20.01.18 13:00 20.01.18 18:00
Damen 1 - TSV Unterhaching II und FC-DJK Tiefenbach
 
20.01.18 19:30 20.01.18 22:00
Herren 1 - ASV Dachau II
 

Training Herren1

Trainingszeiten:
Dienstag      20:00h - 22:00h
Donnerstag  20:00h - 22:00h

Schulsporthalle Lerchenfeld (Moosstr. 46)

Ansprechpartner:
Klaus Lösch

Termine Herren 1

02.12.17 19:30 02.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Zirndorf
 
09.12.17 19:30 09.12.17 22:00
Herren 1 - TSV Hauzenberg
 
13.01.18 19:30 13.01.18 22:00
Herren 1 - TSV Mühldorf
 
20.01.18 13:00 20.01.18 18:00
Damen 1 - TSV Unterhaching II und FC-DJK Tiefenbach
 
20.01.18 19:30 20.01.18 22:00
Herren 1 - ASV Dachau II
 
03.02.18 19:30 03.02.18 22:00
Herren 1 - MTV München
 

Ergebnisse/Tabellen

Männer Frauen Jugend m
Jugend w Freizeit
Regionalliga Landesliga U20 U18 Kreisliga
Bezirksliga Bezirksklasse U14 U16