Heimspieltag mit weiteren drei wichtigen Punkten für die Damen 1

Nachdem die Damen 1 an den letzten beiden Spieltagen schon gute Leistung gezeigt hatten und wichtige Punkte für das Team einfahren konnten, fieberten nun alle dem dritten Heimspieltag entgegen. Mit dem Tabellenzweiten und –dritten als Gegner waren die Freisinger Mädels klar in der Rolle des Underdog. Aber schon die Ansprache vor den Spielen von Trainer Benedikt Untermarzoner machte klar, dass diese Rolle keinesfalls angenommen werden solle, sondern nach den guten letzten Leistungen, zuhause frei aufgespielt werden könne. 

Im ersten Spiel mussten sich die Freisingerinnen gegen die Mannschaft der SG Dingolfing-Landshut beweisen. Schon zu Beginn war klar, dass dies ein hart umkämpftes Spiel werden würde. Die Gäste zeigten ihre Stärke von Anfang an, doch durch gute Aktionen in Abwehr und Angriff waren die Freisingerinnen lange gleichauf. Einer Aufschlagserie der Gegner konnten sie allerdings nichts entgegensetzen und so ging der erste Satz mit 25:16 an Dingolfing-Landshut. Wenig Eigenfehler, eine gute Annahme und starke Angriffe bescherten den Freisinger Damen im zweiten Satz dann die unerwartete Wende und den Satzgewinn. Nach großem Vorsprung kamen die Gäste gegen Ende des Satzes zwar nochmal beängstigend nah heran, den Satzverlust konnten diese aber nicht mehr abwenden. Leider konnten die Freisingerinnen an die Leistung im zweiten Satz nicht mehr anknüpfen und verloren die Sätze 3 und 4 jeweils mit 25:19. 

Das zweite Spiel des Tages ging gegen die Tabellendritten des TSV Hohenbrunn-Riemerling. Hier nutzten die Freisinger Volleyballerinnen ihren Heimvorteil und ließen die Gäste gar nicht richtig ins Spiel kommen. Gleich zu Beginn des Satzes bauten sie einen großen Vorsprung auf. Dieser schrumpfte leider durch gute Aufschläge auf Seiten des Gegners in sich zusammen. Ein Umstellen der Mannschaft verhalf aber doch noch zum Satzgewinn (25:19). Im zweiten Satz wieder in Startaufstellung, schien sich das Spiel zu wiederholen: großer Vorsprung, Aufschlagserie des Gegners, Wechsel und… glücklicherweise wieder der Satzgewinn mit 26:24. Auch im dritten Satz wurden die Aufschlagserien der Gäste durch Wechsel unterbrochen und am Ende konnten die Freisingerinnen auch diesen Satz (25:21) gewinnen und wichtige drei Punkte holen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.